Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Samstag, 28. Februar 2009

Bremgarter Reusslauf

Bei sonnigem Wetter und ca. 9 Grad fand heute der Bremgarter Reusslauf statt. Dies war nun die zweite Austragung auf der neuen Strecke und somit war ein erster Vergleich zum Vorjahr möglich. Angemeldet waren zwar 4 der christrunners, aber teilgenommen haben nur 2, die Mädels fühlten sich nicht wohl.

Dieses Jahr starteten Sabine und ich zusammen. Es ging wie üblich ab wie die Post, beide für sich, aber doch immer in Tuchfühlung. Zwischen km 2 und 3, wo es sehr nass und matschig war, was mir sehr gefallen hat, habe ich die Initiative ergriffen und Sabine überholt. Aber sie folgte mir und ab km 3 musste ich dann für mein Vorpreschen büssen, ich musste Sabine ziehen lassen. Sie lief sehr stark. So hat sich die Distanz zwischen uns beiden kontinuierlich erhöht.

Bei km 7 war sie dann ca. 100m vor mir. Beide liefen bis dahin schon schneller als im Vorjahr. Bei den folgenden km kam ich dann immer näher ran. Sabine hatte auf den Aufwärtspassagen ein wenig Mühe mit dem Atmen (sie hat Belastungsasthma) und so hatte ich sie bei km 10 eingeholt und wenig später überholt. Ich setzte alles auf eine Karte und gab alles was ich noch hatte.

Ich lief dann in einer Zeit von 47m55sec ins Ziel (M40 235. Rang) , Sabine nur wenig hinter mir, nämlich in 48min09sec (F40 17. Rang). Für beide eine neue Bestzeit (verbessert um 1min30sec bzw. 1min50sec). Herzliche Gratulation.

Wie bereits gestern in meiner Prognose erwähnt, Sabine hat eine neue Bestzeit gelaufen, aber das Familien-Duell konnte ich knapp für mich entscheiden. Jedoch ist Sabine's Leistung höher einzustufen als meine. Nochmals herzliche Gratulation zu der Leistung. Bin mächtig stolz auf sie.

Freitag, 27. Februar 2009

Bremgarter Reusslauf, Vorschau

Morgen starten Jessica, Sabine und ich beim 27. Bremgarter Reusslauf. Das Wetter scheint ganz ok zu sein, es ist mal nicht so kalt und auch hat es keinen Schnee mehr, zumindestens sei die Strecke in einem guten Zustand.
Wenn ich eine Prognose wagen darf, dann wird Sabine wohl eine neue Bestzeit laufen und ich werde ein wenig langsamer sein als letztes Jahr. Auch glaube ich im Moment, dass Sabine auch das Familien-Duell gewinnen wird. Mal sehen, vielleicht kommt es ja ganz anders.

Samstag, 21. Februar 2009

Aargauer Karate Vizemeisterin U12 Kata

Heute fanden in Klingnau die Aargauer Karatemeisterschaften statt. Alisha startete zum ersten Mal an einem Turnier (K.O. System, 1 gegen 1) und dementsprechend gross war ihre Nervosität.


Um ca. 11:06 traf sie auf ihre erste Gegnerin und gewann diese Runde souverän mit 3:0. Das war schon mal ein guter Start in ihr erstes Turnier. Ein paar Minuten später ihre zweite Gegnerin und siehe da, auch diese Runde entschied sie mit 3:0 für sich. Ich war da schon nervöser als sie. Die 3. Runde war schon ein wenig ausgeglichener, aber auch diese gewann sie und zwar mit 2:1. Dies bedeutete den Finaleinzug wo sie auf eine sehr starke Gegnerin traf. Da mussten sie die Kata's einzeln vorführen. Beide haben ihre Aufgabe souverän gemeistert, aber die Gegnerin führte eine sehr anspruchsvolle (Schwarzgurt) Kata vor und gewann 3:0. Alisha erreichte somit den 2. Rang (Silber) und kann sehr stolz sein. Herzliche Gratulation.

Samstag, 14. Februar 2009

Leimentalerlauf / Valentinstag

Und schon ist beides wieder Geschichte.

Bei kühlen Temperaturen liefen Sabine und ich zusammen, zumindest auf den ersten 2-3 km. Doch schon bald konnte ich ihr nicht mehr folgen. Da ja Valentinstag war, dachte ich, ich lasse sie gewinnen. Spass beiseite, Sabine ist bereits recht fit und sie lief ein sehr gutes Rennen. Ihre Zeit vom Vorjahr konnte sie um 3.5 min verbessern und zwar auf 1Std09m27sec. So schnell bin ich auf dieser Strecke noch nie gerannt. Herzliche Gratulation, toll gemacht. Sie startete dieses Jahr zum ersten Mal in der Kategorie W40, wo sie den 5. Platz erlief. Bei den W30 wäre sie aufs Podest gekommen.

Ich spürte bereits zu Beginn, dass es heute nicht ganz optimal laufen kann. Meine Oberschenkel fühlten sich an wie 1000 Kg und so musste ich zwangsläufig das Tempo drosseln. Für ein paar km wurde ich immer wieder überholt, was zusätzlich noch an meiner Moral kratzte. Aber ich konnte mich dann fangen und einigermassen konstant weiterlaufen (was bei dem hügligen Lauf nicht wirklich möglich ist). Auf den letzten 500m spurtete ich drauflos um noch ein paar zu überholen. Es war eine verdammt lange Strecke bis ich endlich im Ziel war. Sabine wartete bereits mit einem Getränke-Becher für mich in den Händen. Ich musste mich zuerst ein wenig hinsetzen, so war ich ausser Puste. Mit einer Zeit von 1Std11m52 lief ich auf den 53. Rang von 96 Teilnehmern der Kategorie M40, ca. 1m40 hinter meiner Zeit vom Vorjahr.

Ich hatte einen Tisch in einem feinen Restaurant reserviert, wo wir dann den Tag ausklingen liessen. Bei einem genialen 5-Gang Menü sowie einem Glas Wein haben wir uns angenehm unterhalten. Aber leider war dieser Teil des Tages viel zu schnell vorbei. Ich hoffe, dass wir wegen der Schlemmerei beim morgigen 25 km-Trainingslauf nicht zu stark leiden müssen.

Donnerstag, 12. Februar 2009

Leimentalerlauf / Valentinstag

Diesen Samstag werden Sabine und ich am Leimentaler, einem coupierter Lauf über 15 km, teilnehmen. Für Sabine ist es der erste Wettkampf im 2009 und somit wird sie auch erstmals in der Kategorie W40 starten. Letztes Jahr lief es uns beiden gut und wir hatten auch beide eine neue Bestzeit erzielt. Mal sehen wie es dieses Jahr wird.

Am Samstag ist zudem noch Valentinstag. Diesen speziellen Tag werden wir dann zusammen bei einem feinen Nachtessen feiern und geniessen.

Freitag, 6. Februar 2009

Marathon-Training

Diese Woche hat das spezifische 12-wöchige Marathon-Training für den Zürich-Marathon begonnen. Nun gilt es nach einem bestimmten Plan zu trainieren und somit kommt ein wenig "müssen" ins Spiel. Bis jetzt ist es meistens Fun, aber wenn bei Kälte und Wind ein 25 km Lauf zu absolvieren ist, dann stinkt es einem doch ab-und-zu ein wenig. Das darf doch sein, oder ?
Bis jetzt sind wir im Plan, d.h. die Läufe die zu machen sind, haben wir hinter uns gebracht.

So ein Marathon im Frühjahr braucht schon ein starker Wille, bei jedem Wetter raus zu gehen. Im schlimmsten Fall steht ja noch das Laufband im Keller. Ich sage zwar jedes Jahr wieder "Nächstes Jahr mache ich das nicht mehr !!".