Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Freitag, 31. Dezember 2010

Gippingen Stauseelauf

Wie in all den letzten Jahren nahmen wir zum Jahresende beim Gippinger Stauseelauf teil. Sabine ist seit dem Frauenfelder Waffenlauf keinen Wettkampf mehr gelaufen und hat auch sehr wenig trainiert. Ich wurde letzten Sonntag krank, zwar kein Fieber aber Schnupfen und Halsweh.

Frühzeitig haben wir aus auf den Weg nach Gippingen gemacht. Ein kurzer Halt bei der Turnhalle in Leuggern um die Startnummern abzuholen. Dieses Mal konnten wir viel näher als sonst unser Auto parkieren. Die Temperaturen waren ein wenig über 0 Grad und dazu ein leichter Wind. Wir haben uns wie üblich mit ein paar Leuten unterhalten und haben uns dann zum Startbereich begeben um den JoggerInnen zuzuschauen. Später machten wir uns für unseren Lauf bereit und haben uns noch aufgewärmt. Um 13:30 dann der Startschuss und los gings. Es lief nicht mal schlecht, aber einfach wird es nicht werden. Sabine hatte wegen der Temperatur Probleme mit dem Atmen und so musste sie mich ziehen lassen. Die ersten paar km gingen noch leicht, aber schon bald hatte ich fast keine Kraft mehr. So musste ich mein Tempo reduzieren und dachte schon, Sabine wird mich bald einholen. Die km schienen mir länger zu werden, es war ein Krampf. Dann endlich das km 7 Schild und schon bald hatte das Leiden ein Ende. Ein kurzer Spurt und die Zeit blieb bei 33min23 stehen, ca. 40 sec langsamer als im Vorjahr. Schon bald lief auch Sabine ins Ziel, ihre Zeit 33min37. Wir beide waren trotz schlechterer Zeit zufrieden, in Anbetracht der Vorgeschichte war auch gar nicht mehr zu erwarten.

Nachdem wir uns umgezogen hatten, schauten wir noch den nach uns startenden Kategorien zu. Sehr eindrucksvoll war der Lauf des Siegers Kadi Nesero, welcher in einem Schnitt von 3m02/km förmlich dahinflog. Dann genehmigten wir uns noch eine Bratwurst und ich dazu noch einen Nussgipfel, war lecker. Knapp vor vier Uhr waren wir zu Hause und nun startet der gemütliche Teil des Tages. Auf dem Sofa lümmeln und bei Tischgrill, Wein, Kuchen etc. werden die verbrauchten Kalorien wieder zugeführt.

Ein schönes Jahr ist vorbei und nächstes Jahr wird mit dem Transalpine Run ein grosses Ziel in Erfüllung gehen, so hoffen wir auf jedenfalls.

Wir wünschen allen ein erfolgreiches und sportlich interessantes 2011 und hoffentlich schon bald wieder auf unserem Blog.

Keine Kommentare: