Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Sonntag, 28. März 2010

Berlin HM - Neue Bestzeit, Todesfall direkt vor unserem Hotel

Bereits zum 5. Mal reisten wir nach Berlin an den Halbmarathon. Wie jedes Jahr übernachteten wir im Novotel Berlin Mitte, welches betreffend Start- und Zielbereich sehr gut gelegen ist. Aufgrund kleiner Strecken-Aenderungen lag es dieses Jahr bei km 20.6 also 500m vor dem Ziel. Dass genau dieser Bereich für eine tragische Geschichte (Todesfall) sorgte, hat uns sehr betroffen. Während wir dem Läuferstrom von unserem Zimmerfenster aus zusahen, konnten wir auch sehen, wie Notarzt und Sanitäter versuchten, einen 43 jährigen Mann wiederzubeleben. Aber leider ohne Erfolg.


Wie lief es uns beim Rennen:

Da wir nach dem Zieleinlauf noch ein wenig zuschauen wollten, haben wir den Kleidersack mit Ersatzkleidern abgegeben. Dies war schon eine kleine Weltreise und in einem Haufen von tausenden von Leuten war manchmal ein Vorwärtskommen fast nicht möglich. Es hat uns so viel Zeit gekostet, dass wir beide uns nicht mal Einlaufen konnten. Was ist das für eine Vorbereitung !?

Ich bin ziemlich vorne im Block B gestartet und wo Sabine sich einreihte, wusste ich nicht. Kurz nach dem Säckeabgeben hatten sich unsere Wege getrennt. Im Block drinnen versuchte ich mich noch ein wenig aufzuwärmen, aber das war gar nicht so einfach. Dann um 10:45 der Startschuss zum 30. Berliner Halbmarathon bei Wind und leichtem Regen, aber eigentlich noch angenehmer Temperatur.

Ich hatte mir gestern auf der Vital Messe seit langem wieder mal ein ASICS Pacemakerband ausdrucken lassen mit einer Zielzeit von 1h34m50, aber eigentlich nur weil Sabine genau dieses für sich machte. Nur nicht zu schnell beginnen aber auch nicht langsamer als was auf dem Band stand. Bis km 8 bin ich in sehr konstanten km-Zeiten von 4m27 gelaufen, also ein wenig schneller als die Zielzeit. Bei den nächsten 2 km hatte ich von meinem "Vorsprung" fast 20 sec wieder verloren, ich hatte eine kleine Krise.

Bei km 10 gab es eine Zwischenzeit und die lag bei 44m42sec. Und wie war die Zeit von Sabine ? Man kann es fast nicht glauben, auch 44m42! So ein witziger Zufall!

Auf den folgenden km konnte ich wieder konstanter und schneller laufen, aber bei km 16 hatte ich die grösste Krise, 4m46 für den km war das Resultat. Nun fiel ich auch noch hinter die Durchschnittszeit zurück und auf den folgenden km hatte ich mich bereits damit abgefunden, keine Zeit unter 1h35 zu laufen. Nach dem guten Wetter zu Beginn hörte dann der Regen auf und leider kam auch schon bald die Sonne hervor.

Dann endlich kam das CocaCola Zeichen und auf dem letzten km gab ich alles was ich noch hatte. Nach dem Zieleinlauf musste ich mich zuerst aufstützen und erst dann konnte ich auf meiner Uhr die Zeit von 1h34m46sec sehen. Wow, ich habs doch noch geschafft. Neue persönliche HM Bestzeit und 4 sec schneller als vorgegeben. Ich war fertig, aber zufrieden.

Nach Medaille, Getränk und Foto wartete ich am Ende des Zielbereichs auf Sabine. Ich wusste ja nicht wie es ihr lief. Schon bald tauchte sie auf, aber gemäss ihres Gesichtsausdruckes war sie wohl nicht ganz zufrieden. Sie lief zwar mit 1h36m50 die 2. beste HM Zeit, aber sie hatte schon gehofft, schneller als im Vorjahr zu laufen.

In Zahlen:
Rainer: 271. von 2459 in M45 , 1507. von 13631 Männern, Overall 1602. von 19668
Sabine: 23. von 1097 in W40, 123. von 6037 Frauen, Overall 2024. von 19668
Auf dem Rückweg zum Hotel düsten dann mehrere Krankenwagen an uns vorbei zu dem eingangs erwähnten tragischen Todesfall. Das hat uns schon sehr nachdenklich gemacht.

Keine Kommentare: