Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Samstag, 12. Juni 2010

LGT Marathon - Sabine's Lauf

Eine Woche vor dem Marathon habe ich gebangt, ob ich überhaupt mitlaufen kann/darf. Seit dem Pfingstwochenende schleppe ich eine Erkältung mit mir rum, die sich in die Nasennebenhöhlen und die Stirnhöhle zurückgezogen hat! Am Mittwoch habe ich mir dann das OK von meiner Aerztin geholt und war total happy, dass ich mit dabei sein konnte. Das dies keine neue Bestzeit werden würde war mir klar aber ich durfte laufen....

Am Samstag machten wir uns also auf nach Liechtenstein. Es war ein komisches Gefühl, ich war gar nicht in Marathon-Stimmung und doch wollten wir diese Distanz laufen! In Bendern angekommen, holten wir unsere Startunterlagen und trafen auch bald schon die ersten vertrauten Gesichter. Renate Werz war wie immer auch am Start und auch Alain Armbruster war wieder mit dabei.

Kurz vor dem Start - wie könnte es auch anders sein nach der letztjährigen Wasserschlacht - fing es wieder an zu regnen. Wenigstens waren die Temperaturen dieses Jahr angenehmer. Der Startschuss fiel und ich fühlte mich gut. Die ersten 10km waren flach von Bendern nach Vaduz, hier war auch die erste Zwischenzeit und ich war 3Min. schneller als im Vorjahr. Doch jetzt ging es los mit den Höhenmetern und plötzlich fühlte ich auch meine Erkältung wieder, es pochte in meinem Kopf und das Laufen war alles andere als angenehm aber egal - da musste ich jetzt durch. Um meinen obligaten Wadenkrämpfen vorzubeugen, hatte ich wieder meine Salztabletten mit dabei. Da es aber sehr drückend war, schwitzte ich das eingenommene Salz fast gleichzeitig wieder aus und so hatte ich schon früh (ca. km 22) mit Wadenkrämpfen zu kämpfen. Auf dem Abstieg nach Steg so richtig heftig und ich habe da mal kurz überlegt ins Ziel des Halbmarathon plus zu laufen - aber wirklich nur ganz kurz. Hier nahm ich dann auch 2 Salztabletten zusammen ein und hatte jetzt wenigstens vor meinen Krämpfen eine zeitlang Ruhe.

Endlich liess auch der Regen nach und es wurde wieder viel angenehmer zu laufen. Nur leider war wieder nichts mit einer schönen Fernsicht. Der Nebel war so dicht, dass man stellenweise das Gefühl hatte, ganz alleine unterwegs zu sein. Doch immer wieder standen Kinder an der Strecke und haben jeden Läufer und jede Läuferin tatkräftig angefeuert - ein ganz grosses Lob, das ist keine Selbstverständlichkeit. Selbst in den entlegensten Ecken standen immer wieder Menschen und haben jeden moralisch unterstützt. Das war jeweils eine willkommene Ablenkung und Motivation immer weiter zu machen. Meine Kopfschmerzen waren in der Zwischenzeit ziemlich heftig und eigentlich hatte ich keine Lust mehr....aber genau diese Menschen motivierten mich immer wieder aufs Neue und natürlich der Gedanke an meinen Zieleinlauf.

Endlich lag nach einem letzten langen Aufstieg die "Talfahrt" nach Malbun vor mir und was mich erstaunte, bei dem Verpflegungsposten habe ich viele Läufer/innen getroffen, die mich lange vorher überholt hatten. Also nichts wie los, abwärts bin ich stark.... Ich konnte hier auch wirklich noch ein paar Frauen distanzieren und meine Moral ist wieder riesig angestiegen. An dieser Stelle hört man schon den Zieleinlauf jedes Läufers und man selber muss nochmals gute 5km hinter sich bringen. Hier hatte ich auch nochmals einen Wadenkrampf und musste kurz "austreten". Danach gings aber wieder und die letzten 2km verliefen dann nur noch bergab, da konnte ich es nochmals rollen lassen und habe auch hier noch eine Frau überholt. Ein Blick auf meine Uhr sagte mir, dass ich es unter 5Std. schaffen würde - das hätte ich mit der Vorbereitung und meinem Gesundheitszustand nie für möglich gehalten. Wow - ich war so glücklich und bin mit breitem Grinsen in Malbun eingelaufen, kurz vor der Zielgeraden stand auch noch der Ex-Skirennfahrer Marco Büchel und feuerte die Läufer an. Total Happy ein letzter Spurt und ich hab's geschafft - 4Std. 54Min. 54Sek. - das sind nur 9Minuten langsamer als im Vorjahr unter viel besseren Voraussetzungen!!!

Rainer ist es auch sehr gut gelaufen, er konnte seine Zeit vom letzten Jahr sogar etwas unterbieten - super gemacht. Nach der Dusche haben wir uns noch kurz gestärkt und uns dann mit dem Bus (es Riiiesegschtürm....) auf den Rückweg nach Bendern gemacht. Auf der Heimfahrt gab es dann noch einen Zwischenhalt auf der Raststätte Glarnerland wo wir uns mit einem guten Steak den Magen vollgeschlagen haben.

Eines steht schon heute fest - wir sind nächstes Jahr wieder mit dabei und ich hoffe, dass ich bei meiner dann 4. Teilnahme auch mal was von der schönen Bergwelt sehen werde und nicht immer nur Regen und Nebel!!! Der LGT ist super organisiert und die Leute sind mit soviel Herzblut bei der Sache - einfach toll.

Keine Kommentare: