Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Samstag, 25. Juni 2011

Hellebardenlauf Sempach

Beim Frühstück haben wir uns entschlossen heute am Hellebardenlauf in Sempach teilzunehmen. Der Start über die 10 Meilen erfolgt erst um 17:00 und so hatten wir noch genügend Zeit. Ich nahm da schon zwei Mal teil, aber  damals war die Strecke noch 17.3 km lang.

Bereits um 14:00 waren wir in Sempach auf dem Parkplatz. 200m davon entfernt war der Skinfit Shop, welcher aber genau um diese Zeit schon zu machte. Doch wir konnten noch rein und Sabine hat sich ein cooles Bikeshirt gekauft, welches ich auch haben musste.

Die Zeit bis zum Start um 17:00 verging mit spazieren, vorbereiten, schwatzen  (u.a. mit Walter Niederberger) und ein wenig einlaufen wie im Fluge. Wie bei den letzten Läufen haben wir uns entschieden einerseits zusammenzulaufen und andererseits relativ weit hinten zu starten. Zuerst eine Runde im Städtchen und dann raus auf ein flaches Stück. Auf den ersten paar km wollten wir nicht zu schnell laufen und so wurden wir von einigen überholt. Langsam laufen ist gar nicht so einfach, man ist ja noch recht fit. Bei den kleinen Anstiegen machte sich das Berglauftraining positiv bemerkbar. Wir liefen da mit fast gleichem Tempo hoch und überholten damit immer mehr LäuferInnen. Kurz nach km 12 war der höchste Punkt der Strecke erreicht, dem Platz wo nach der Geschichte die Schlacht bei Sempach stattfand. Auf den letzten 4 km ging es fast nur noch bergab und unser km-Tempo war bereits unter 4min30.
Kurz vor dem Ziel noch eine kleine Steigung, dann gings ins Städtchen rein. Sabine zog dort auf einmal das Tempo sehr stark an, sie wollte einen Schlusssprint machen. Obwohl ich eigentlich müde Beine hatte musste ich ihr folgen. Wir haben uns gegenseitig gejagt, am Schluss zog sie ganz knapp den Kürzeren. Beim Sprint war ich bis jetzt immer der Schnellere. 3min30 pro km auf den letzten 500m hat Spass gemacht und unsere Zeit war gar nicht so schlecht. 1Std18Min45 für die 10 Meilen mit ca. 170 Höhenmeter.

Nach dem Duschen haben wir noch zusammen mit Miggu und Rainer Widmer was getrunken und uns nett unterhalten. Auf der Heimfahrt machten wir noch eine Rast um was zu essen, wir hatten Kohldampf.
Um ca. 22:00 waren wir dann zu Hause. Ein wenig müde, aber happy. Morgen werden wir ja ein längeres Berglauftraining absolvieren.

Keine Kommentare: