Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Sonntag, 6. Mai 2012

5. Domleschger Waffenlauf

Heute ist mit dem Domleschger Waffenlauf die Waffenlaufsaison eröffnet worden. Am Freitag konnte ich meine neuen Einlagen holen und so wagte ich mich nach fast 2 Wochen Laufpause wegen Fussballen-Schmerzen, wieder in die Laufschuhe. Früh um 6.15Uhr machten wir uns auf den Weg Richtung Grabünden. Wir hatten die Strassen fast für uns alleine und so kamen wir zügig voran. Kurz vor Scharans sind wir noch eingekehrt und haben uns noch Kaffee und Gipfeli genehmigt.

In Scharans bei der Stiftung Scalottas angekommen, holten wir unsere Startnummern und das Tenue "Grün". Schon viele bekannte Gesichter waren da und nach ein paar Gesprächen gings in die Garderobe zum Umziehen. Das Wetter war nicht grad berauschend, Nebel und immer wieder Regen. Aber da wir bei der Kleiderwahl sowieso nicht die Wahl hatten, war das für einmal nicht das Problem :-) !

Nach einem kurzen Einlaufen stellten wir uns schon bald im Startbereich ein, Rainer ein wenig weiter hinten als ich. Mein Ziel heute war ja der 3. Rang Overall bei den Damen, wobei ich keine Ahnung hatte, ob mein Fuss mitmachen würde. Um Punkt 10.00Uhr war der Start und es ging gleich los wie der Blitz, da die ersten 3km abwärts verliefen. Meinen ersten Kilometer bin ich in 4.10 gelaufen, den zweiten in 4.27 und den dritten in 4.57. Dann kam die erste saftige Steigung und ich merkte schon, dass ich wohl doch etwas zu schnell angelaufen bin....und ich musste das erste Mal ins Gehen wechseln. Schon bald kam der erste Verpflegungsposten und dann gings gestärkt weiter. Wir wurden ständig begleitet von einem leichten Regen der aber überhaupt nicht unangenehm war, da es im Kämpfer doch ziemlich warm war.

Mein Fuss spürte ich fast gar nicht und ich hoffte, dass das bis ins Ziel so bleiben würde und die neuen Einlagen sich auszahlen würden. Der Domleschger-Lauf ist landschaftlich total schön, obwohl man heute nicht allzuviel sehen konnte, ist die Strecke doch sehr abwechslungsreich. Ueber Feldwege, Wiesen, Single-Trails und auch ein Stück Teer geht es ständig hoch und wieder runter. Und dazu hat es zwei markante Steigungen, welchen dann jeweils auch ein rasanter Down-Hill folgt.

Ich merkte, dass ich doch ein paar Tage nicht mehr gelaufen bin und die zusätzlichen 5kg auf dem Rücken machten das Ganze auch nicht einfacher aber ich lag voll in meinem Zeitplan und war das ganze Rennen über an 3. Stelle bei den Frauen, wusste jedoch nie, wieweit die 4. Frau hinter mir lag. Endlich bei km 10 hatte ich die letzte grosse Steigung geschafft und als es endlich wieder flach ging, meldeten sich meine Waden mit ziemlich bösen Wadenkrämpfen...jetzt wo ich es schön hätte rollen lassen können! Die letzten 3km geht es praktisch nur noch runter mit einer ganz kurzen Steigung etwa 1km vor dem Ziel. Jetzt hiess es aufpassen, dass ich meine Waden im Griff hatte und sich die Krämpfe nicht plötzlich meldeten. Der letzte Down-Hill (kann man wirklich so sagen, so steil wie das runtergeht), noch ein paar Meter ziehen und ich komme als 3. Frau ins Ziel, ich freu mich so! In 1Std.18Min.08Sek. habe ich die 14,2km und knapp 300hm bewältigt, sogar 36 Sekunden schneller als im Vorjahr :-)! Rainer ist in 1Std.19Min.05Sek. eingelaufen, das bedeutet für ihn 1Min.11Sek. schneller als im Vorjahr - super gemacht, herzliche Gratulation.

Nachdem wir uns im Festzelt gestärkt und die Rangverkündigung abgewartet hatten, machten wir uns zufrieden auf Richtung Fricktal. Und jetzt stell ich mich dann gleich in die Küche und zum z'Nacht gibt's Kalbssteak an einer Morchelrahmsauce :-)!

Domleschg war trotz des schlechten Wetters die Reise wert!

Keine Kommentare: