Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Sonntag, 13. Mai 2012

Duathlon Zofingen

Nachdem gestern gar kein Duathlon Wetter herrschte war ich gespannt wie es heute sein wird. Gleich vorneweg, dass Wetter war um einiges besser. Zumindestens kein Regen, aber dafür starker Wind und nicht gerade warm.
Sabine plagte sich immer noch mit der Erkältung rum und so musste ich alleine an den Start. Motiviert war ich zwar nicht gerade aber trotzdem freute ich mich.

In der Hoffnung, dass ich wirklich alles eingepackt hatte fuhren wir nach Zofingen. Zuerst die Startunterlagen holen, umziehen und dann das Rennvelo in der Wechselzone deponieren. Das Fotografieren fiel aus, da ich vergessen hatte, die SD Card wieder in die Kamera zu stecken.

Um 14:03 starteten wir für die ersten 4 km. Ich startete weit hinten, wo ich auch am Schluss sein werde. Mehrheitlich auf Kopfsteinpflaster 2 x 2 km durch die Altstadt von Zofingen.
Sabine stand in der Nähe der Wechselzone und feuerte mich an. Auch die Altermatt's aus Zwingen waren anwesend da ihr Sohn Sven seinen ersten Duathlon bestritt.
Dann ging es aufs Velo und ich hatte erhebliche Mühe in die Pedalen zu kommen. Meine Oberschenkel waren bereits ein wenig angesäuert und der Wind machte die Situation auch nicht besser. Und schon bald düsten die ersten langsameren Läufer bei mir vorbei. Die werde ich nie mehr sehen. In der kurzen Steigung von ca. 10% wurde ich in den Vorjahren von der Spitze des Intervall-Duathlon (die starteten um 14:00) überholt. Dies war auch heute so. Ronnie Schildknecht flog an mir vorbei, wobei ich abwärts kurz mit ihm mithalten konnte, da die Motorräder ihn ein wenig aufhielten. Nach der nächsten Kurve zündete er den Turbo und liess mich stehen. Ich freute mich für die Abfahrt Ritg Zofingen, aber leider war da so viel Gegenwind, dass es gar keinen Spass machte. Dann die erste Durchfahrt und weiter auf die 2. Runde. Niemand vor mir in Sicht und direkt hinter mir sah ich auch (noch) niemanden. Doch wieder kurz vor der Steigung wurde ich überholt. Fast alleine fuhr ich den Rest der Strecke wieder nach Zofingen zurück.
Beim Absteigen vom Velo muss man immer sehr gut aufpassen, nicht auf den Latz zu fallen. Und das Rennen mit den Veloschuhen auf Kopfsteinpflaster ist auch nicht ganz einfach. Wie erwartet standen die meisten Velo's bereits im Rechen. Ich war so fertig, dass ich noch auf die falsche Seite rennen wollte. Bei der Vpf ging ich ein paar Meter und lief dann erheblich langsamer als beim ersten Lauf durch die Altstadt. Auf der 2. Runde nahm ich mir auch wieder Zeit bei der Vpf aber Sabine feuerte mich an, den vor mir noch zu überholen (die genauen Worte schreibe ich lieber nicht ;-)). Das trieb mich wieder an den "bequemen" Trott zu verlassen. Bereits hinter der nächsten Kurve holte ich ihn ein und liess ihn hinter mir.
Dann endlich sah ich das Ziel und spurtete noch ein wenig. Bei handgestoppten 1Std11 blieb die Zeit stehen, ca. 2 Min langsamer als im Vorjahr.

Im Ziel unterhielten wir uns zuerst noch eine Weile mit den Altermatt's dann noch mit Andrea und Benno K. die beide den Intervall Duathlon (4-16-4-16-4) bestritten hatten.
Nach dem Duschen fuhren wir nach Hause um den Tag mit Essen, Ruhen und Tatort schauen ausklingen zu lassen.

Foto: da es (noch) keins von mir gibt habe ich das von Ronnie S. genommen

Keine Kommentare: