Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Dienstag, 31. Mai 2011

Waffenlauf Doppelstart - Lenzburg und Kaisten

An diesem Wochenende stand uns ein echtes Waffenlauf-Novum bevor. 2 Wettkämpfe an einem Wochenende, das gab es bis jetzt noch nie in der Geschichte des Waffenlaufs.

Tag 1 - Lenzburg 11.6 km

Am Samstag war Lenzburg an der Reihe. Frühzeitig waren wir vor Ort und fassten unsere Kleider. Da unser Start erst um 14.52Uhr erfolgte, wurde es sehr warm für uns. Wir hatten noch genügend Zeit um einen Kaffee zu trinken und mit unseren Läuferkollegen einen Schwatz zu halten. Mein Ziel für den heutigen Tag war es, aufs Podest zu laufen. Rainer und ich waren gespannt, was das Rennen für uns bringen würde, war es doch erst eine Woche nach unserem Ultra-Trail im Schwarzwald.

Pünktlich um 14.58Uhr fiel für uns der Startschuss. Ich bin gleich ziemlich schnell los, Rainer blieb etwas hinter mir. Es ging leicht aufwärts durch den Wald, wo es zum Glück kühler war. Bald merkte ich, dass es heute nicht so laufen würde, mein Asthma machte mir ziemlich Mühe, seit langem musste ich mal wieder meinen Spray einsetzen und gleichzeitig mein Tempo zurücknehmen. Zu diesem Zeitpunkt lag ich Overall an 3. Stelle. Doch hier konnte mich Luzia überholen und auf ein paar Meter distanzieren. Auch Rainer schloss zu mir auf und ich dachte, das war's dann für heute. Aber dann kam mein Kampfgeist wieder und ich versuchte so gut es ging an Luzia dranzubleiben. Rainer hat sich dann wieder zurückfallen lassen und war immer in Sichtweite hinter mir. Teilweise war es heiss und dann kam zum Glück wieder ein leichter Wind auf und die Stücke im Wald waren angenehm.
Die Strecke verlief immer leicht steigend und wieder abwärts, nie viel aber trotzdem hatte ich das Gefühl immer nach oben zu laufen. Sehr viele Verpflegungsstellen mit Wasser machten die Hitze und den Durst erträglich. Ungefähr bei km8 merkte ich, dass ich wieder näher an Luzia rankomme und auch das Atmen fiel mir leichter. So versuchte ich einen Angriff und zog an ihr vorbei, auch Luzia lief am Anschlag und konnte nicht anhängen und ich hatte so bald ein paar Meter zwischen uns. Jetzt ging es raus aus dem Wald und eine unregelmässige Treppe runter und dann stand ich vor einer provisorischen "Gerüste-Brücke" über die Strasse. Also die unzähligen Stufen hoch klettern, über das wacklige Ding drüber und wieder runter, eine Zick-Zack-Runde durch die Altstadt und dann nochmals über diese Brücke. Ich war sowas von fertig und konnte nur noch Gehen. Nach der Brücke ging es noch einen Hügel hoch und dann rein ins Ziel. Ich glaub so gekämpft und gelitten habe ich schon lange nicht mehr. Meine Zeit für die 11,6km blieb bei 1Std.00Min.23Sek. stehen. Rainer kam kurz nach mir mit 1Std.02Min.32Sek. ins Ziel, auch er war völlig ausgepumpt.

Nach einer erfrischenden Dusche warteten wir bei Kaffee und Kuchen auf die Rangverkündigung, durfte ich doch heute aufs Podest! 3. Rang Overall und auch 3. in meiner Altersklasse - so dürfte es immer sein :-)

Tag 2 - Kaisten 16.7 km

Am Sonntag Morgen stand nun der Kaister Waffenlauf auf dem Programm. Start war um 10.00Uhr. Wir waren wieder zeitig da, mussten wir uns doch noch Nachmelden. Viele Läufer haben an diesem Wochenende den Doppelstart gewagt, genau 66 Läufer und 6 Läuferinnen und so waren viele bekannte Gesichter anwesend.

Wieder Kleider fassen und dann gleich umziehen. TeleBasel war auch vor Ort, wurde doch speziell über Barbara Cina berichtet (eine der beiden Spitzenläuferinnen). Auch heute wollte ich mir den 3. Rang Overall holen und war dementsprechend nervös. Die Sonne brannte schon heiss vom Himmel und trotz der frühen Startzeit versprach es heiss zu werden. Zum Glück verläuft ein Grossteil der Strecke im kühlen Wald.

Pünktlich um 10.00Uhr wurden wir auf die Strecke über 16,7km geschickt, es mussten 2 Runden gelaufen werden. Ich wollte heute eigentlich versuchen, nicht wieder so schnell zu starten aber das gelang mir wieder nicht, naja langsam werde ich von alleine.... Heute lief es besser als gestern, obwohl die erste Runde sehr hart war. Da fühlte man schon den gestrigen Wettkampf in den Beinen. Die Strecke war fast ganz flach aber zweimal hat es eine kleine Steigung und da musste ich gehen aber danach lief es immer wieder gut weiter. Ich war immer froh, wenn wir im Wald waren, es war einfach nur heiss und durch den Kämpfer kommt kein Lüftchen durch.

Bei den Verpflegungsstellen habe ich mir immer Zeit gelassen und Wasser und Tee getrunken, hinter mir war ein grosser Abstand zur nächsten Frau und so wusste ich, dass mir der 3. Rang auf sicher war und ich mich nicht ganz so zu quälen brauchte. Kurz nach km15 standen Luzia und ihre Kinder und sie hatte auch nochmal einen Schluck Wasser für die letzten 1,5km, die jetzt ganz in der Sonne lagen. Endlich die letzte Biegung und das Ziel lag vor mir. 1Std.26Min.58Sek. war meine Schlusszeit. Ich wurde gleich willkommen geheissen und musste schon meinen Pflichten nachgehen ;-)) und für's Siegerphoto posieren. Marianne und Barbara mussten doch etwas auf mich warten, laufen die Zwei doch in einer eigenen Liga! Im Ziel war dann auch noch Tina vom Vitamare, habe mich sehr gefreut, dass sie extra meinetwegen gekommen ist. Rainer lief knapp 2 Minuten nach mir ins Ziel und war auch froh, dass es geschafft war. Für ihn blieb die Uhr bei 1Std.28Min.52Sek. stehen.

Nach der wohlverdienten Dusche haben wir bei gemütlichem Beisammensitzen auf die Rangverkündigung gewartet. Mein Ziel habe ich erreicht und ich durfte zum zweiten Mal an diesem Wochenende aufs Podest. 3. Frau Overall und 2. in meiner Alterklasse - ich freu mich riesig.

Um ca. 14.00Uhr machten wir uns auf den (kurzen) Heimweg und machten uns einen faulen Nachmittag und am Abend gab's noch was Feines vom Grill - Danke Schatz. Es war ein tolles Wochenende und ein gaaaanz kleiner Vorgeschmack, wie es ist, an verschiedenen Tagen nacheinander einen Wettkampf zu laufen....

Keine Kommentare: