Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Sonntag, 4. April 2010

GP Fricktal - Unser Heimrennen

Wie jedes Jahr am Ostersamstag findet in Eiken der GP Fricktal statt. Ein Lauf über 10 Meilen, der grösstenteils über Naturwege führt und das in unserem Trainingsgebiet - ein Heimvorteil?!

Alisha hat entschieden, dass sie trotz des starken Hustens auch mal wieder einen Lauf bestreiten möchte. So mussten wir uns am Samstag Morgen doch etwas früher nach Eiken auf den Weg machen. Vorher noch kurz die Einkäufe für's Wochenende erledigen und dann gings los. Alisha war ziemlich nervös, ist sie doch schon länger keinen Wettkampf mehr gelaufen. Um 11.20Uhr fiel der Startschuss für sie. Die Strecke führte über einen Rundkurs von 1,6km mit zwei kurzen aber knackigen Steigungen. Ich stand oben auf dem ersten Hügel und war erstaunt, wie locker Alisha daherkam. Sie lief ihr Tempo und hat sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Nachdem sie mich passiert hatte lief ich zum Ziel zurück, wo ich nicht allzulange warten musste. Unsere "Kleine" lief als 22. von 59 Mädchen mit einer guten Zeit von 7Min. 37Sec. ins Ziel (1 1/2 Minuten schneller als im Vorjahr) - toll gemacht!!

Nach langer Wartezeit hiess es dann auch für uns um 13.30Uhr "auf die Plätze - fertig - los". Das Wetter war optimal und ich etwas zu warm angezogen. Rainer und ich sind nebeneinander gestartet aber in dem dichten Startgedränge habe ich ihn bald aus den Augen verloren. Ich wollte ziemlich konstant eine Pace von 4.30Min/km laufen und merkte, dass es nicht schlecht lief. Die erste Runde über 6km nach Oeschgen und zurück zog sich aber ziemlich in die Länge und ich war froh, als wir den Startbereich wieder durchliefen und der erste Getränkeposten kam. Es war doch ziemlich warm geworden. Jetzt ging es auf Naturstrasse weiter und ich konnte mein Tempo gut halten, war sogar unter den angestrebten 4.30. Es war kein leichtes Rennen, durch meinen Kopf schwirrten die unterschiedlichsten Gedanken, von "ich kann nicht mehr" über "jetzt reiss dich zusammen" bis "juhuu, laufen ist schön", war alles vorhanden. Ungefähr bei km 10.5 kam die "verhasste" Treppe - ein Rhythmusbrecher - und ich musste wie immer ins Gehen wechseln, der nächste km zeigte aber eine Zeit unter 5Min. und somit war ich schneller als sonst. Langsam konnte ich hochrechnen, dass es mir gelingen würde meine Zeit aus dem Jahr 2008 zu unterbieten (letztes Jahr musste ich das Rennen aufgeben) und das hat mich nochmals beflügelt. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit über 1:11:42 bin ich überglücklich ins Ziel eingelaufen - es geht also doch noch :-)) !
Jetzt hielt ich Ausschau nach Rainer, ich dachte er wäre kurz hinter mir, es dauerte aber ca. 4 Min. bis auch er völlig fertig und ziemlich enttäuscht in 1:15:43 ins Ziel einlief. Er brauchte jetzt erstmal ein paar Minuten für sich. Nach 5km hat ihn die Kraft völlig verlassen und er konnte nur noch mit einer 5er Schnitt die km hinter sich bringen. Na ja, nach dem tollen Halbmarathon vom letzten Sonntag ist das ja wohl auch kein Wunder. Nach der Dusche und dem obligaten Kuchen war dann die Welt wieder einigermassen in Ordnung und wir liessen dann zusammen mit unseren Niederbipper Lauffreunden den Nachmittag ausklingen.

Kommentare:

Luki hat gesagt…

jo voll dynamisch auf dem bildl kaum wieder zu erkennen ;-}

Grüsse aus Kärnten

Lukas

christrunners hat gesagt…

Hallo Lukas

Ist ja klar in meinem Alter ;-))

Gruss