Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Freitag, 14. Mai 2010

Roggen Berglauf

Am Mittwoch haben wir uns kurzfristig dazu entschlossen am Freitag Abend beim Roggen Berglauf teilzunehmen. Dieser gehört zur Jura Top Tour und ist der 4. Lauf. Es gilt eine Distanz von 10.2 km bei 495 Höhenmetern zu bewältigen.


Wir waren frühzeitig in Oensingen und haben uns beim Kaffeetrinken gemütlich unterhalten. Nach den üblichen Startvorbereitungen erfolgte dann um 19:15 der Start. Zuerst ging es flach aber schon bald fing die Steigung an und die hörte erst nach mehr als 6 km auf. Sabine lief, wie so oft schon, bereits nach dem Start ein paar Meter vor mir. Während der langen Steigung konnte ich sie aber ein- und überholen. Für sie war es die erste Teilnahme, ich lief 2005 schon mal. Für mich galt es die Zeit von dazumal (1h und 18 sek.) zu verbessern und mal unter 1 Std. zu laufen. Ich war auf dem besten Wege dazu. Nach der langen Aufwärtspassage ging es wieder runter und da versuchte ich genug Tempo zu machen, um nicht eingeholt zu werden. In einer Kurve wagte ich dann den Blick nach hinten und da habe ich Sabine gesehen, sie lief nicht weit hinter mir. Ich steigerte so gut es ging dann noch das Tempo und überholte noch ein paar wenige LäuferInnen. Völlig ausgepumpt lief ich dann in 57m46 ins Ziel. Neue Bestzeit und auch unterhalb 1 Std. Ich war sehr zufrieden.

Auch Sabine lief nur wenig hinter mir ins Ziel und zwar in 58m31. Es lief ihr nicht ganz so gut wie mir, sie hatte Mühe mit dem Asthma. Sie war nicht ganz zufrieden, obwohl ich finde, sie hat eine tolle Leistung gezeigt.

Wir haben uns entschieden, nicht auf den Bus zu warten und zu Fuss zurück zum Start zu laufen. Nach 3.8 km und ca. 22 min. waren wir dort. Nach dem Duschen und dem gemütlichen Zusammensein (bei Kaffee und Kuchen selbstverständlich) machten wir uns dann auf den Weg nach Hause.

Keine Kommentare: