Gästebuch

Herzlich Willkommen auf unserem christrunners Blog! Dies hat nichts mit Religion zu tun ist einfach unser Familien-Name. Unsere Resultate sind auf Datasport zu finden; Fotos auf Picasaweb.

Gästebuch: Bitte hier lesen und/oder eintragen (unsere Antwort wird direkt unter dem Eintrag erfasst)

Freitag, 9. September 2011

Etappe der Ueberraschungen

Wie gestern bereits erwähnt wird diese Etappe sehr schwer werden. Auf dem ersten km durften wir durch ein Gebäude rennen, das war irgendwie witzig. Zum Glück verdeckten lange Zeit Wolken die Sonne. Alle waren gespannt auf den steilen Aufstieg zur Rappenscharte ab km 15. Beim Vpf Posten dann die erste und die positive Ueberraschung, ein grosses Transparent mit christrunners drauf. Später dann noch Sprayereien auf der Wiese, Rainer, Sabine und christrunners. Die Steigung auf den nächsten 5 km war richtig pervers. Zudem kein richtiger Weg nur Geröllhalden. Auf dem Weg dann noch ein grosses Foto von uns sowie eine Mannerschnitte. Das hat uns gefreut. Dann auf dem Gipfel haben wir unseren Fan gesehen, Adam. Wir haben uns sehr gefreut ihn zu sehen und auch seine Unterstützung war uns viel wert. Dann ging es steil runter und auf dieser Strecke hat sich ein Läufer vor uns den Finger gebrochen. Das sah nicht gut aus. Doch wir mussten weiter. Langsam machte sich die Müdigkeit breit und auch die Wärme machte uns zu schaffen. Aber wir waren gut unterwegs, besser als erwartet. In 6Std 20 liefen wir mit Freude ins Ziel. Doch beim Ausgang dann die negative Ueberraschung. Aufgrund der Sprayereien auf der Wiese hat sich der Bauer beschwert und uns wurde mit Disqualifikation gedroht. Das hat unsere Moral in den Keller sinken lassen. Nach einem Gespräch mit dem Streckenchef wurde uns dann gesagt, dass wir keine Konsequenzen zu fürchten haben. Wir waren beruhigt, aber die Stimmung war hin. So machten wir uns zum Hotel und nach einer Weile konnten wir uns wieder freuen. Trotzdem herzlichen Dank an Adam, das hat uns beim Aufstieg zur Rappenscharte geholfen. So, morgen dann die 8. und letzte Etappe. Wir hoffen, dass alles gut geht und wir in Latsch ins Ziel laufen können.

Keine Kommentare: